„Swissness“ – Swiss made

„Swissness“ – Swiss made

Am 2. September 2015 verabschiedete der Bundesrat die „Swissness“ -Regelung. Dies ist seit dem 1. Januar 2017 in Kraft und soll die Ursprungsbezeichnung „Schweiz“ und das „Schweizer Kreuz“ gegen Missbräuche im In- und Ausland schützen. Das neue Gesetz regelt unter strengen Kriterien die Verwendung der Herkunftsbezeichnung „Schweiz“ mit dem Ziel, die Marke „Schweiz“ langfristig zu schützen. Schweizer Produkte sind mit Exklusivität, Tradition und Qualität verbunden. Dieser gute Ruf bringt den Verbrauchern einen Mehrwert. Damit können Produkte mit der Ursprungsbezeichnung „Schweiz“ in einem höheren Preissegment angeboten werden.